Aktuelle Änderungen - Suchen:

--------------------------------------------------------------

Studien- und Berufswahlorientierung

Gesetzliche Grundlagen

Merkblätter des MSW

Zusammenstellungen für VVs


Schulinterne Regelungen

Termine für die Oberstufe

Facharbeit (Jg.-St. Q1)

Download: Formulare und Dokumente


Allgemeine Infos

Alternativen zum Abitur / zur Gymnasialen Oberstufe

edit SideBar

Informations-/Materialsuche

Allgemeines

Literatur kann gefunden werden

  • in Schulbüchern
  • in Büchern und Zeitschriften von Schul-, Stadt-, Universitäts- und Kulturinstitutsbibliotheken und in Lesesälen
  • durch Hinweise der Lehrerin bzw. des Lehrers
  • im Internet
  • in Archiven
  • in Instituten
  • bei Firmen

Schreibt man Instituten oder Firmen an, so sollte man unbedingt wegen der Kürze der Bearbeitungszeit um möglichst schnelle Rückäußerung bitten.

Suche im Internet (WWW) mit der bekanntesten Suchmaschine GOOGLE

Suche im Internet (WWW) mit BASE

BASE ist eine der weltweit größten Suchmaschinen speziell für frei im Sinne des Open Access zugängliche wissenschaftliche Dokumente im Internet. Betreiber der Suchmaschine BASE ist die Universitätsbibliothek Bielefeld.

Im Vergleich zu kommerziellen Suchmaschinen zeichnen BASE folgende Merkmale aus:

  • Intellektuelle Auswahl der indexierten Quellen
  • Exklusive Berücksichtigung fachlicher qualifizierter Dokumentenserver
  • Transparenz der durchsuchten Datenquellen über ein entsprechendes Quellenverzeichnis
  • Erschließung von Internetquellen des "Unsichtbaren Web", die in kommerziellen Suchmaschinen nicht indexiert werden oder in deren großen Treffermengen untergehen
  • Präsentation der Suchergebnisse mit differenzierter Anzeige von bibliographischen Daten
  • Unterschiedliche Optionen zur Sortierung der Trefferliste
  • Suchverfeinerung nach Autoren, Schlagwörtern, Jahren, Quellen und Sprachen

Über das Internet erreichbare Portale, Enzyklopädien, Lexika etc.

Zeno (http://www.zeno.org)

Zeno.org ist die größte Online-Bibliothek im deutschen Sprachraum. Ihr Inhalt reicht über viele Wissensbereiche. Zeno.org präsentiert eine viele Epochen und Kulturen umspannende Sammlung literarischer Texte und eine Fülle von hochberühmten Lexika, Handbüchern und Nachschlagewerken.

Zeno.org ist eine Bildersammlung mit mehr als 40.000 Gemälden, Zeichnungen und Grafiken.

Zeno.org ist eine Suchmaschine. Intelligente Suchmuster wie Schreibweisentoleranz, Arbeit mit Platzhaltern usw. und ein durchdachtes System von Kategorien sorgen für einen schnellen Weg zur gewünschten Information.

Gesetze im Internet (http://www.gesetze-im-internet.de/)

Das Bundesministerium der Justiz stellt in einem gemeinsamen Projekt mit der juris GmbH für interessierte Bürgerinnen und Bürger nahezu das gesamte aktuelle Bundesrecht kostenlos im Internet bereit. Die Gesetze und Rechtsverordnungen können in ihrer geltenden Fassung abgerufen werden. Sie werden durch die Dokumentationsstelle des Ministeriums fortlaufend konsolidiert.

Im Aktualitätendienst werden Verlinkungen zu allen neu im Bundesgesetzblatt Teil I verkündeten Vorschriften vorgehalten, bis sechs Monate seit Inkrafttreten verstrichen sind. Dort können folglich auch die Texte der den konsolidierten Gesetzen und Verordnungen zugrunde liegenden Änderungsvorschriften aufgerufen werden.

ZUM-Wiki (http://wiki.zum.de/index.php/Hauptseite_des_ZUM-Wiki)

Das ZUM-Wiki ist eine offene Plattform für Lehrinhalte und Lernprozesse. Es ist ein Wiki für Lehrerinnen, Lehrer und andere Interessierte.

wissen.de (http://www.wissen.de/c/homepage.html)

wissen.de GmbH, Gesellschaft für Online-Information, München, ist ein Unternehmen der DirectGroup Bertelsmann. Das Wissensportal, das am 10. April 2000 von der Reinhard Mohn GmbH in Gütersloh gegründet wurde, ging im Mai 2000 online.

Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Hauptseite)

Die Wikipedia ist ein Projekt freiwilliger Autoren zum Aufbau einer Enzyklopädie. Als Enzyklopädie kann die Wikipedia einiges andere nicht sein. Denn die Artikel sollen ausschließlich bedeutsames Wissen aus belegten und zuverlässigen Quellen enthalten. Der Name Wikipedia setzt sich zusammen aus wikiwiki, dem hawaiischen Wort für „schnell“, und encyclopedia (englisch für „Enzyklopädie“). Ein Wiki ist eine Website, deren Seiten jeder leicht und ohne technische Vorkenntnisse direkt im Browser ändern kann.

Die im März 2001 gegründete deutschsprachige Wikipedia ist nur eine der vielen Wikipedia-Ausgaben. Mit 661.585 Artikeln ist sie die zweitgrößte Wikipedia – nach der englischen, die bereits über 2 Millionen Artikel enthält. Auf Wikipedia:Sprachen findet sich eine Liste aller Sprachen der Wikipedia.

Anders als herkömmliche Enzyklopädien ist die Wikipedia frei. Es gibt sie nicht nur kostenlos im Internet, sondern jeder darf sie mit Angabe der Quelle und der Autoren frei kopieren und verwenden. Dafür sorgt die GNU-Lizenz für freie Dokumentation, unter der die Autoren ihre Texte veröffentlichen.

Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (http://www.dwds.de/)

  • erarbeitet an der Akademie der Wissenschaften.
  • Zeitraum: 1961-1977.
  • Umfang: 130.000 Einträge.

wer-weiss-was (http://www.wer-weiss-was.de/content/start.shtml)

wer-weiss-was ist ein kostenloses Netzwerk zum Austausch von Wissen. Bei uns kannst du Fachleute aller Bereiche finden und um Rat fragen.

wer-weiss-was basiert auf Gegenseitigkeit: Du registrierst dich als Benutzer und stellst dein eigenes Wissen zur Verfügung. Dafür helfen dir unsere Fachleute bei deinen Fragen.

Wortschatz-Portal (http://wortschatz.uni-leipzig.de)

Über 100.000 Wörter und Wendungen auf Deutsch und Englisch. Die Besonderheit: Häufigkeitsangaben verraten Ihnen, wie oft die einzelnen Wörter verwendet werden. Seit Januar 2002.

Deutsche Internetbibliothek (http://www.internetbibliothek.de/index_user.jsp)

Diese Website wird Ihnen angeboten vom Deutschen Bibliotheksverband e.V. und ausgewählten öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken.

Universitätsbibliothek Bielefeld (http://www.ub.uni-bielefeld.de)

Stadtbibliothek Bielefeld (http://www.stadtbibliothek-bielefeld.de/)

DIE ZEIT - ARCHIV (http://www.zeit.de/archiv/index)

Beispiel für ein sehr gutes, kostenloses Online-Archiv einer Wochenzeitung

OPAC Bibliothekskatalog (Begriffserklärung: http://de.wikipedia.org/wiki/Bibliothekskatalog)

SUBITO Dokumentenlieferdienst wissenschaftlicher Bibliotheken (http://www.subito-doc.de/)

Kostenpflichtig!

Wikipedia dazu: "Subito ist ein Dokumentenlieferdienst wissenschaftlicher Bibliotheken, der dem Benutzer Kopien von Zeitschriftenaufsätzen oder Buchauszügen liefert und die Ausleihe von Büchern unterstützt. Im Unterschied zur Fernleihe wird dem Benutzer eine Erledigung seines Wunsches innerhalb von drei (Normalbestellung) bzw. eines Arbeitstages (Eilbestellung) garantiert. Die Lieferung erfolgt über Bibliotheken bzw. an den Endkunden direkt."

Bestellt wird über WWW, geliefert wird an Endkunden in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein und an Bibliotheken weltweit, je nach Wunsch elektronisch (per E-Mail oder ftp), per Fax oder "klassischem" Postweg. Die Preise hängen unter anderem von Dringlichkeit und Lieferweg ab und beginnen bei 5 Euro.

Bearbeiten - Historie - Druckansicht - Aktuelle Änderungen - Suchen
Page last modified on 04.11.2011 16:01 Uhr